Logo
MENUMENU
Kneipenchat 
Nur eingeloggte Nutzer dürfen den Chat betreten
Post thumbnail

Man kennt es aus dem privaten Kreis, wenn man mal selbst in einer Whatsapp-Gruppe war und man kennt es natürlich auch aus unseren KNTR-Gruppen…

Die Rede ist von Leuten die einfach die Gruppe verlassen ohne irgendwas zu sagen.

Nichtmal ein “Tschüß” oder “Ciao” kommt als kurze Nachricht, nein…man geht einfach aus der Gruppe – Komplett ohne Rücksprache.

Hier muss man bei uns im Clan allerdings klar unterscheiden, denn es gibt jene denen ggf. zu viel in der Gruppe geschrieben wird und die deshalb rausgehen und dann gibt es noch die, nennen wir Sie mal “Spezialisten”, die einfach ohne Vorwarnung aus sämtlichen Gruppen rausgehen, den Clan verlassen und sich einfach nicht mehr melden und um genau die soll es heute gehen.

Warum uns das nämlich eigentlich egal sein könnte und Ich trotzdem diese Kolumne schreibe, werde Ich versuchen im weiteren Verlauf zu erläutern.

 

Es könnte uns egal sein…

Eine große Behauptung aber letztendlich ganz einfach erklärt, denn es könnte uns wirklich vollkommen egal sein.

Für viele Communities (sicher nicht für alle) ist es ein reines Zahlenspiel.
Member kommen und Member gehen, solange am Ende des Tages aber mehr kommen als gehen ist alles in Ordnung.

Das ist die Einstellung mit der viele Communities geführt werden, das hat natürlich seine Hintergründe. Bei vielen gilt einfach die Einstellung “Masse statt Klasse”.

Mit vielen Mitgliedern kommt man leichter an Sponsoren, man hat eine höhere Reichweite und natürlich kann man sich auch hinstellen und sagen “Wir haben drölftausend Mitglieder”.

Das alles ist eine schöne Sache, keine Frage, aber wer eine Community bzw. einen Clan nur leitet um viele Mitglieder zu haben, der ist (meiner Ansicht nach) zum scheitern verurteilt, denn Massenclans gibt es wahrlich bereits genug.

Dabei reden viele andere und Ich selbst immer etwas abfällig über diese “Massenclans” und wenn man so darüber nachdenkt, dann kommt man darauf, dass der Begriff durchaus etwas ungeschickt gewählt sein könnte.

Nur weil ein Clan viele Mitglieder hat, ist er ja nicht direkt schlecht. Wenn ein Clan 2000 Mitglieder hat und alle sind sorgsam ausgewählt, dann ist das eine schicke Sache und macht den Clan auch nicht schlechter als eine Community mit 200 Leuten.

Es wird aber dann zum Problem wenn man Tür und Tor für “das Internet” öffnet, ohne Kontrolle wer kommt. Denn natürlich hat man dann auch einige dabei, die sich eben nicht grade mit Ruhm bekleckern, allen voran unser aller Lieblingsziel: Hacker & Flamer.

Dabei sind Hacker & Flamer nicht einmal das größte Problem, es ist viel mehr der Umgang mit ihnen. Klar, wenn man alle 2 Wochen einen Hacker aus dem Clan werfen muss, dann sollte man sich wahrlich mal Gedanken darüber machen ob man die eigenen Aufnahmekriterien nicht doch einmal überdenken sollte aber vielmehr ist es immer der Umgang mit der Thematik.

Das soll keine Kolumne über Hacker und Flaming in Videospielen werden (vielleicht kommt da ja mal in Zukunft was Eigenes zu) aber es soll einfach ein Beispiel dafür sein, was passiert wenn man einfach Hinz und Kunz aufnimmt, ohne irgendwelche Kontrollen und was passiert wenn man sich nicht mit den Themen auseinandersetzt.

Vielen ist das egal, einigen ist das mit Sicherheit auch nicht bewusst.

Nur uns ist es eben nicht egal!

 

Was ein Leave auslöst

Klar, wenn wir das oben geschilderte Zahlenspiel betreiben würden, dann wäre uns jeder Leave egal. Bis hierhin sollte aber jeder gemerkt haben, dass das weder mein Anspruch als Clanleader noch der unserer Supporter, Moderatoren und Gameleitungen ist.

Jedes Mitglied zählt und hinter jedem Eintrag auf unserer Liste steht eben eine Person. Entsprechend fragt man sich dann natürlich bei jedem Leave auch “Was war der Auslöser?” und da kommen wir nämlich zum eigentlichen Problem und zu dem Punkt der mich dann immer etwas aufregt.

Vorab: Keiner kann es jedem immer Recht machen – Fakt!
Können wir nicht, könnt ihr nicht und wäre wohl auch verdammt langweilig wenn es so wäre. Leaves gehören dazu und Sie lassen sich nicht vermeiden (nicht immer) aber Sie lassen sich anständig gestalten.

Wenn jemand aus dem Clan geht erwarten wir (rein auf menschlicher Ebene) nicht viel:
Ein kurzes “Tschüß ich gehe weil XY” reicht vollkommen. Dazu verpflichtet ist niemand aber es sagt immer viel aus, wenn jemand sich nicht einmal die zwei Minuten Zeit nimmt und das ist die eigentliche Kernaussage.

Ich frage mich bei so etwas dann immer, was einen Menschen dazu bewegt einfach ohne irgendwas rauszugehen. Es ist ein Schlag ins Gesicht für uns als Clanleitung und auch einer für alle anderen Mitglieder. Manche würden es sogar respektlos nennen, Ich halte es jedoch einfach für dämlich.

Denn damit zeigt man nur, dass einem alles egal ist. “Hinter mir die Sintflut und was passiert ist mir egal” – So liest sich das dann immer für mich. Auf der Basis eine anständige Community zu finden gestaltet sich Recht schwierig, denn mit so einer Einstellung ist der nächste Leave vorprogrammiert.

Dabei ist es unser Anspruch (und der vieler anderer guter Communities) die Leute langfristig im Clan zu halten.
Viele sehen die KNTR zum Beispiel immer als “kleine Familie” (gut, mittlerweile sind wir wohl eher eine Großfamilie).
Wenn das nicht jedermann’s Sache ist, dann ist das vollkommen in Ordnung. Niemand ist gezwungen zu uns zu kommen und bei uns zu bleiben.

Aber ein kleines “Tschüß” ist ja hoffentlich nicht zu viel verlangt – Egal in welcher Community ihr nun seid.

Hinter jedem Gamertag steht eine Person und genauso wie ihr auch nicht nur eine Zahl sein wollt, wollen die auch keine sein…und am Ende des Tages wollen wir doch auch einfach eine schöne Zeit zusammen haben (sonst frage ich mich warum man in eine Community geht).

Und wenn jeder sich bei solchen Geschichten mal ein bisschen selbst hinterfragt, dann kann das auch bestimmt überall gelingen 😉

In diesem Sinne – Euer LKNickname

 

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markieren zu können.

Bildquellen: