Logo
MENUMENU
Kneipenchat 
Nur eingeloggte Nutzer dürfen den Chat betreten

Die Regeln der Kneipentruppe

Stand: 27.04.2018

Vorwort
Niemand mag Regeln. Doch sind, ab einer gewissen Größe, Regeln innerhalb eines Gamingclans unerlässlich um einen gesitteten und anständigen Umgang untereinander auch dann gewährleisten zu können, wenn man nicht grade mit jemandem besonders dick befreundet ist. Das Motto der Kneipentruppe ist “Gemütliches und unkompliziertes Feierabendgaming in ruhiger Atmosphäre” und um eben jenes gewährleisten zu können wurde dieses kleine Regelwerk frei nach dem Grundsatz “So wenig Regeln wie möglich, aber so viele wie nötig” entwickelt.

1. Bedingungen für den Beitritt
– min. 18 Jahre
– Der deutschen Sprache mächtig
– Im Besitz eines funktionierenden Headsets mit Micro
– Im Besitz von TS3
– Keine VAC-Ausschlüsse oder andere Bans innerhalb der letzten 365 Tage und maximal 2 insgesamt
– Keine Wutbürger #Dennsiesindnichtsehrgut
– Regeln gelesen und akzeptiert

2. Der Umgang miteinander
2.1 Allgemeiner Umgangston

Es ist unser Wunsch, dass sich alle Mitglieder gegenseitig mit Respekt begegnen. Die Clanleitung hat sich genauso an diese Regeln zu halten wie jeder andere. Wer unnötig provoziert und respektlos gegenüber anderen ist, den wollen wir bei uns nicht haben. Was ihr in eurer Freizeit abseits des Clans tut ist uns relativ schnuppe, sobald es aber ein schlechtes Licht auf den restlichen Clan wirft oder ihr anfangt rumzupöbeln geht das eindeutig zu weit. Beleidigungen, Hetze, rassistische Äußerungen sowie extrem anstößige Witze sind ebenfalls zu unterlassen. Desweiteren sieht sich die Kneipentruppe in ihrer Pflicht die Aufnahme von sogenannten “Wutbürgern” oder Wählern rechtspopulistischer Parteien zu verweigern. Wir wollen solche Leute einfach nicht bei uns!

2.2 Humor
Schwarzer Humor ist etwas tolles und Satire darf bekanntlich alles. Dies sollte jedoch nicht als Ausrede genutzt werden. Wenn sich jmd. Beschwert, weil er eure Witze unpassend findet, so möchten wir euch bitten diese zu unterlassen. Wer freundlich fragt der hat immer auf offene Ohren zu stoßen. Wer trotzdem munter weiter macht oder gezielt andere Leute aus Channeln vergrault, der muss ebenfalls mit einem Rauswurf rechnen!

2.3 Werbung
Wenn ihr mit euren Freunden über ein cooles neues Projekt sprechen wollt, dass ihr plant, dann dürft ihr das selbstverständlich tun. Sobald ihr aber anfangt andere Nutzer gezielt mit Werbung zuzukleistern oder ihr von Channel zu Channel hüpft um eure Sache anzupreisen, dann habt ihr die Grenze bereits überschritten. Werbung ist nur in der Channelbeschreibung des werbetreibenden Nutzers erlaubt! Fragt auch bitte nicht die Clanleitung ob man euch mal promoten könnte, wenn wir etwas interessant finden, dann kommen wir schon rechtzeitig auf euch zu.

2.4 Politische Diskussionen
Politik polarisiert. Verschiedene Meinungen (grade in diesem Bereich) führen oft zu lautstarken Auseinandersetzungen die das Betriebsklima im Clan empfindlich stören können. Daher möchten wir euch bitten, solche Diskussionen nur nach vorheriger Absprache mit den beteiligten Personen oder im Privatchat zu führen. Trotzdem gilt: Politische Hetze (egal ob links oder rechts) führt zum Clanausschluss!

2.5 Diskussionen über illegale Drogen
Weder in unseren Whatsappgruppen noch auf dem Teamspeak ist die öffentliche “zur Schau Stellung” oder das verherrlichen von, in Deutschland, verbotenen Drogen gestattet. Dazu zählt momentan auch Cannabis! Wenn Ihr euch unbedingt darüber unterhalten wollt tut es bitte in einer kleinen Gruppe von persönlichen Freunden oder im privaten Chat. Die öffentlichen Kommunikationskanäle der Kneipentruppe stehen dafür nicht zur Verfügung. Wer sich hieran nicht hält riskiert (im schlimmsten Falle) einen Clanausschluss.

2.6 Ingame-Verhalten
Zusätzlich zu den Verhaltensregeln der Kneipentruppe, gilt Ingame auch der Verhaltenskodex sowie die Regeln des jeweiligen Games. Ein Bruch dieser Spielspezifischen Regularien wird von der Clanleitung genauso geahndet wie ein Verstoß gegen KNTR-Eigenen Regeln. Hierzu zählen insbesondere Boosting, Throwing und Ähnliches. Die Maßnahmen können von einer Verwarnung bis zum Clanausschluss reichen. Die Clanleitung behält sich das Recht vor hier von Einzelfall zu Einzelfall individuell zu entscheiden.

3. Pflichten der Mitglieder
3.1 Aktivität

Die Kneipentruppe ist ein sehr entspannter Clan, dementsprechend könnt ihr auch Mitglied werden/sein, wenn ihr nicht sonderlich aktiv seit. Allerdings solltet ihr euch dann auch nicht beschweren, wenn ihr keine Posten in Serverteams sowie im Clanteam erhaltet, oder man mit eurem Namen ggf nicht sonderlich viel anfangen kann. Mitglieder die unangekündigt länger als 1 Monat nicht auf dem Teamspeak waren bekommen den “Inaktiv”-Status. Das entsprechende Mitglied hat dann 3 Wochen Zeit sich bei einem beliebigen Mitglied der Clanleitung zu melden. Innerhalb dieser 3 Wochen wird pro Woche eine Benachrichtigungs-Email an das Mitglied geschickt mit der Bitte sich zu melden. Erfolgt auf keine dieser Mails eine Rückmeldung wird das Mitglied aus der Kneipentruppe entfernt. Allerdings kann hier in Einzelfällen eine Ausnahme durch die Clanleitung erfolgen.

3.2 Clan-Tags
Das Clantag der Kneipentruppe zu tragen ist keine Pflicht, sollte das Mitglied sich allerdings freiwillig entscheiden das Tag tragen zu wollen so sollte folgendes beachtet werden: Im Regelfall wird das Tag mit eckigen Klammern versehen “[KNTR]”. Überall da wo dies aufgrund von Zeichenbeschränkungen nicht möglich ist wird der Name mit einem Bindestrich mit dem Tag verbunden “KNTR-“. Sollte auch ein Bindestrich unmöglich sein so liegt es im Ermessen des Mitglieds wie das Tag vom Namen abgegerenzt wird. Das offizielle “Ausweich-Tag”, sollte “KNTR” schon vergeben sein, lautet “KN7R”. Das tragen anderer Clantags ist generell nicht gestattet, es sei denn es liegt eine stichhaltige Begründung vor.

3.3 Mitgliedschaft in anderen Communities

Die Kneipentruppe ist ein lockerer und entspannter Clan und wir bieten verschiedene Games an…aber eben nicht alle. Wer in einer anderen Community Mitglied ist weil er eine Gruppe für Spiele sucht welche wir als Clanleitung nicht organisieren, der kann das sehr gerne tun. Auch wer in einem “Fun-Clan” mit seinen alten Schulkameraden spielt muss diesen selbstverständlich nicht verlassen wenn er uns beitreten will. Wir können und wollen niemandem Vorschreiben mit wem er zu spielen hat! Das Einzige was wir erwarten ist Ehrlichkeit und Offenheit. In der Vergangenheit hat sich oft gezeigt, dass es Probleme mit Mitgliedern gab, welche ebenfalls in anderen Communities spielen ohne das im Vorfeld klar zu kommunizieren. Es sorgt einfach für ein blödes Gefühl bei der Clanleitung und den Mitgliedern wenn soetwas verheimlicht wird. Daher behalten wir uns trotz der grundsätzlichen Erlaubnis in anderen Communities aktiv zu sein, das Recht vor Mitglieder welche damit nicht offen und ehrlich umgehen oder anfangen Spieler abzuwerben, rauszuschmeissen.

4. Die Clanteams
4.1 Serverteams

Auf gewissen Gamingservern sowie auf dem Teamspeak gibt es sogenannte Supporter, Moderatoren und Administratoren. Diese sind für Hilfestellung sowie die Durchsetzung der Regeln verantwortlich. Sollte jmd gegen eine Regel verstoßen, so liegt es im Ermessen des Teammitgliedes eine Strafe festzulegen. Diese kann von einer Verwarnung, einer kleinen Ingame-Strafe bis zum temporären bzw permanenten Ausschluss von einem Gameserver beziehungsweise vom Teamspeak reichen. Ein Teammitglied darf eine entsprechende Strafe nur verhängen, wenn ein eindeutiger Regelverstoss vorliegt. Clanmitglieder haben die Möglichkeit gegen diese Entscheidung bei der Clanleitung Berufung einzulegen, welche dann das endgültige Urteil fällt. Selbstverständlich haben sich Teammitglieder genauso an die Regeln der Kneipentruppe zu halten und verlieren bei einem Verstoss unter Umständen ihre Rechte beziehungsweise werden in besonders schweren Fällen ebenfalls von der Clanleitung des Clans verwiesen.

4.2 Mitglieder der Clanleitung
Mitglieder der Clanleitung haben sich genauso an die Regeln der Kneipentruppe zu halten wie jedes andere Mitglied auch. Zudem ist die Clanleitung die einzige Instanz welche Clanausschlüsse aussprechen beziehungsweise aufheben kann. Liegt ein schwerwiegender Regelverstoß vor, kann auch ein Mitglied der Clanleitung des Clans verwiesen werden. Eine Ausnahmeregelung gilt hier für den Gründer der Kneipentruppe “LKNickname”. Dieser kann als Clangründer nicht des Clans verwiesen werden.

5. Machtmißbrauch
Machtmißbrauch ist in keinstem Falle zu tolerieren und führt zum sofortigen Ausschluss aus der Kneipentruppe, egal welchen Rang man innehat. Als Machtmißbrauch bezeichnen wir folgendes: “Die Ausnutzung einer höheren Position und damit der Rechte innerhalb des Clans zum eigenen Vorteil oder zum Nachteil anderer. Sämtliche Clanmitglieder sowohl solche die im Clanteam einen Rang innehaben, die Clanleitung, der Clangründer sowie reguläre Mitglieder verpflichten sich Unabhängig von Ort, Zeit, jedweden persönlichen Ansichten oder Rang innerhalb des Clans zu absoluter Neutralität und Unabhängigkeit bei Entscheidungen und im regulären Betrieb”.